Kennst Du Deine Berufung?

Christina Striewski Vanillapearl mit schwarzem Lackrock in Porec Istrien Kroatien

3 Wege zu Dir

Der Wecker klingelt schrill und ich würde ihn am liebsten an die Wand knallen. Warum geht er so früh an? Egal, am besten nicht nachdenken und einfach aufstehen. Wenn der Kaffeeduft mir gleich in die Nase steigen wird, sieht die Welt schon anders aus. LECKER!!! So, was gibt es heute zu tun? Nach ein paar Bissen in mein leckeres Marmeladenbrot, beginne ich meine To Do List zu schreiben. Stoffe bestellen, neue Hosen entwerfen, e-mails beantworten, Blog Artikel schreiben, Bilder posten und und und. Das war vor ein paar Jahren noch anders. Da war ich Vollzeit Mama und arbeitete nebenher beim Film als Stylistin. Die Zeiten ändern sich und die Aufgaben ändern sich.

Wieviel Aufgaben hast Du?

Was ist Dein Beruf? Was ist Deine Berufung?

Ich traf eine ehemalige Schauspielerin. Sie ist jetzt Sporttherapeutin. Ich sagte, Ah Du bist Schauspielerin. Sie antwortete, Nein, ich WAR Schauspielerin. Ich BIN Sportlerin.

Du bist das was Du tust! Du bist das was Du jetzt tust!

Was gestern war, interessiert niemanden!

Ich staune immer, wenn ich Leute treffe, die mir erzählen was sie alles studiert haben. Ich frage nur, Was tust Du jetzt? Die Antworten sind sehr unterschiedlich. Manche blasen sich auf und viele sind sich nicht darüber im klaren, dass sie viel mehr Aufgaben haben, als ihnen bewusst ist. WOW!

Wenn Du regelmäßig Artikel schreibst oder an einem Buch schreibst, dann bist Du Autor. Wenn Du leidenschaftlich fotografierst, und zwar immer, dann bist Du Fotograf. Egal, ob Du Bankkaufmann gelernt hast und Dein Beruf ein ganz anderer ist. Kochst Du Tag und Nacht, dann bist Du Koch.

Sei das was Du liebst.

Lebe Deine Leidenschaft und zwar jeden Tag!

Beobachte Dich! Was machst Du den ganzen Tag? Wann fängt es an zu kribbeln? Hier komme ich wieder mit meiner 10% Regel. Versuche immer 10% besser zu werden in den Dingen, die Du liebst. Irgendwann wirst Du Spezialist werden in diesem Gebiet. Dann kannst Du Dich Koch, Fotograf, Gärtner, Profisportler, Tänzer oder sogar Zauberer nennen.

Ich habe niemals aufgehört Kleider zu nähen. Auch, als mir die Kinder auf der Nase rumtanzten, gab es immer die paar Minuten, die halbe Stunde, die meiner Leidenschaft gehörten. Und zwar immer……

Beobachte dich! Jetzt!!!!! Wie heißt der Beruf Deiner Leidenschaft? Wo brennt in Dir das Feuer?

Sei verrückt!!! Es gibt keine Grenzen. Du kannst jede Vision verwirklichen!

Dein Glaube und Deine Konsequenz verändern die Welt! Du veränderst die Welt, indem Du mit aller Beharrlichkeit an Deiner Leidenschaft arbeitest.

Zeige, dass Du an Wunder glaubst. Dann können die anderen es Dir nachmachen. Du weißt wie man Wunder Schritt für Schritt realisiert.

Wir fassen zusammen: 1.Sei das was Du liebst! Tue jeden Tag etwas für Deine Vision, auch wenn es nur ein paar Minuten sind. 2. Nenne Dich Autor oder Sportler etc, wenn Du Diese Tätigkeit mit vollem Herzen immer tust. Dann bist Du es. 3. Versuche immer einen Tick besser zu werden. 10% sind perfekt. Wenn Du nach einem Jahr zurückblickst, wirst Du irre Erfolge sehen.

Vielleicht bist Du bald ein Zauberer….

Ich freue mich auf Dich und Deinen Kommentar…

Bleibe einzigartig und glänze!

Deine Christina

Shop the Pants:

Schwarze Lederhose „Breathe“ von Arcanum

-Röcke, Prototypen made by Vanillapearl, bald im Shop

  • Annika Geigel sagt:

    Absolutely amazing