Bist Du Glanztauglich???

Christina in Teneriffa
Christina Striewski Vanillapearl with golden vinyl leggings from Arcanum in Teneriffe

Glänzt Du schon oder musst Du noch an Deinem Selbstvertrauen arbeiten?

Hast Du Dich einmal selbst einer Prüfung unterstellt? Hast Du schon einmal eine Mutprobe bestanden? Hast Du jemanden Dinge gesagt die er nicht hören möchte?

Du gerätst ins Grübeln… Was sollen diese Fragen?

Wahrscheinlich fällt Dir nicht besonders viel ein. Der Ausraster von vor 12 Jahren ist auch verjährt. Daran kann sich niemand erinnern.

Ist unser Leben langweilig?

Wer kreiert schon jeden Tag etwas neues?

Wer fällt mit seiner Stimme auf?

Wer steigt auf hohe Berge?

Wir müssen zugeben, es sind relativ wenige und warum?

Weil dort die Luft dünn wird. Wir müssen unsere Komfortzone verlassen. Oh nein, wir könnten stolpern. Sollen doch lieber die anderen klettern, außerdem verändern sie den Berg damit sowieso nicht. Das Geklettere ist doch dem Berg egal.

Also gut, dann doch lieber die Lindenstraße. Aber sogar die gibt es nicht mehr…

Was sollen wir denn tun, damit es mal ein bisschen kribbelt? Nur so ein bisschen, es muss ja nicht gleich riskant sein.

Ich frage Dich jetzt,

Bist Du Glanztauglich? Du wärst nicht hier auf meinem Blog, wenn Dir Glanz nicht gefällt. Und ich kann Dir garantieren,

Es ist NICHT gefährlich zu glänzen!!!

Im Gegenteil! Es ist sogar gesund! Und warum? Weil Du Dich so gut, selbstbewusst und unabhängig von der Masse fühlst, dass Dein Körper pulsiert wie der von Popeye nach dem dritten Spinat!

Wir beginnen jetzt mit dem Test. Kannst Du 3 von 4 Fragen mit Ja beantworten, dann bist Du wirklich Glanztauglich! Dann begrüße ich Dich im Club…

Frage 1: Stichst Du gerne aus der Masse heraus und leuchtest wie ein Stern?

Frage 2: Machst Du andere gerne fröhlich?

Frage 3: Stehst Du zu Dir und Deinem Verhalten?

Frage 4: Suchst Du außergewöhnliche Situationen die prickeln?

Herzlichen Glückwunsch!!! Ich kann Dir jetzt schon gratulieren und Dir sagen, dass du Glanztauglich bist, da Du zu 99,9% alle Fragen mit Ja beantwortet hast. Denn sonst wärst Du nicht hier.

Also, los geht`s! Der Frühling lässt sich langsam blicken, die perfekte Zeit für den Glanz hat begonnen. Wann wenn nicht JETZT!

Ich freue mich auf Dich,

Bleib einzigartig und glänze,

Deine Christina

Shop the Style:

Christina in Teneriffa
https://www.arcanumfashion.com/vinyl-leggings-supershine-gold

  • Lars Hofmann sagt:

    Hallo Vanilla, das mit den „Glänzen“ bei Männern ist schon schwierig … da muss man sich schon was überlegen, wenn man gefragt wird – warum man das macht.
    Ich würde mir wünschen, wenn auch Hosen mit niedriger Leibhöhe angeboten werden – passen Männer besser mit (Bauchansatz) 🙂

    • Christina Striewski sagt:

      Hallo Lars, es stimmt, aber der Trend ist nicht aufzuhalten. In meinem Bekanntenkreis tragen immer mehr Männer glänzende Hosen. Danke für den Input mit der Leibhöhe. Ich werde es bei der nächsten Produktion berücksichtigen.
      Liebe Grüße, Christina

  • Heiko sagt:

    Hallo Christina,
    ich trage sehr oft Hosen und Jacken und Mäntel aus Lack oder Kunstleder. Dazu trage ich ich Damenschuhe aus Lack oder Lackdocs oder Rangers. Allerdings muß ich noch einiges an meinem Selbstbewustsein verbesser damit ich mich traue auch schöne hochhackige Schuhe draußen zu tragen.

    glänzende Grüße Heiko

    • Christina Striewski sagt:

      Lieber Heiko, Danke für Deinen Kommentar. Ich finde es auf jeden Fall schonmal super, dass Du hier einen Kommentar hinterlässt. Das ist selbstbewusst. Der Gedanke, dass dieser Trend bei Männern nicht aufzuhalten ist, sollte alle ermutigen genau so weiterzumachen. Die Welt ist unsere Bühne und wir entscheiden was richtig ist und was nicht. Außerdem ist das Leben zu kurz, um nicht das zu tun wozu man Spaß hat. Es geht hier immerhin „nur“ um Mode. Mode greift niemand an. Mode sollte ein Zeichen für Freude und Kreativität sein. Und deswegen sollte jeder überall das anziehen womit er sich identifizieren möchte. Wir sind alle auf einem guten Weg und darauf freue ich mich. Ich wünsche Dir eine wunderschöne glänzende Woche.
      Alles Liebe, Christina

  • Hajo sagt:

    Hi Christina,
    wenn ich gefragt würde, warum ich glänzende Sachen trage, wäre meine Standardantwort: „Weil es mir gefällt und ich es kann.“ Nur fragt mich kein Mensch, weil es ihnen die Sprache verschlägt. Und das ist gut so! Denn warum soll ich die Kleidung tragen, die andere an mir sehen wollen? Ich trage die Kleidung, in der ich mich wohl und sicher fühle. Dazu gehören auch glänzende Hosen, Röcke, Kleider, Jacken, Mäntel, Schuhe. In schwarz, blau, grau, rot, lila, weiß, gelb.

    Für mich sieht es gut aus. Ob es für andere Leute gut aussieht? Für einige schon, für andere nicht. Kann ich nicht ändern.

    Liebe Grüße
    Hajo

    • Christina Striewski sagt:

      Hallo Hajo, Super , Deine Einstellung gefällt mir sehr sehr gut. Ich glaube, viele wären gerne soweit wie Du. Deine Zeilen ermuntern bestimmt viele und dafür danke ich Dir. Mach weiter so und bringe Glanz in Dein Umfeld, die meisten sind wahrscheinlich neidisch. Liebe Grüße, Christina

  • Stefan sagt:

    Es ist sicherlich richtig, dass Lackhosen bei Männern eher ungewöhnlich sind. Mir ist bisher in der Öffentlichkeit noch kein Mann damit aufgefallen; bei Frauen ist dies anders. Gleichwohl habe ich mir Ende 2018 die Hose in Royalblau angeschafft und seit dem nach einiger Überwindung schon mehrfach getragen, zumal sie auch ein gutes Tragegefühl vermittelt. Während ich bei den ersten Malen dachte, jeder schaut mich an, habe ich mittlerweile festgestellt, dass darauf auch nicht anders als auf sonstige Kleidung reagiert wird. Angesprochen wurde ich nur einmal von einem guten Freund, der meinte, diese Art Outfit käme bei jungen Leuten sicherlich gut an. Keine Häme, keine schrägen Blicke. Meiner besten Ehefrau von allen hat die blaue Hose nicht so sonderlich gut gefallen, sie akzeptiert sie aber und hat mir farblich dazu passende Klamotten (Hemd, Pullover, Socken etc. geschenkt). Ich habe mir jetzt noch die graue zugelegt. Die findet sie jetzt sogar ganz gut, obwohl sie deutlich enger sitzt. Deshalb sollte man dafür m.E. schon passende Beine haben. Ich habe dank einiger sportlicher Aktivitäten recht schlanke, aber muskulöse Beine, obwohl ich jetzt nicht gerade super-schlank bin. Trotz oder gerade weil sie sehr eng ist, sieht das recht gut aus und vermittelt ein Super-Tragegefühl, da das Material sich sehr gut an den Körper anpasst. Aber es kostet für einen Mann – wir sind ja viel konservativer als die meisten Frauen – sicherlich ein wenig Überwindung, die Form der eigenen Beine nahezu ungefiltert zu zeigen. Negative Reaktionen habe ich aber noch kein erlebt. Nicht einmal Kopfschütteln darüber, dass man mit deutlich 50+ noch mit etwas ungewöhnlichen Beinkleidern durch die Gegend rennt.

    • Christina Striewski sagt:

      Lieber Stefan, vielen Dank für Deine Nachricht. Ich freue mich sehr, dass Dir die Hosen so gut gefallen und auch passen. Die grauen sind leider fast zu eng, die nächsten Modelle werden wieder etwas weiter am Bein. Ich bin begeistert über die Reaktionen in Deinem Umfeld. Das ist eine sehr große Motivation für alle, die sich noch ein wenig Gedanken machen und zu lange zögern. Ich danke Dir für Deine Worte und wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit dem Glanz. Alles Liebe, Christina

      • Stefan sagt:

        Meine weiteren „Alltagserfahrungen“ sind unverändert. Ich habe die enge, graue Hose neulich einmal in die Kirche mit anschließendem (Jazz-)Konzert angezogen. Obwohl man mich in der Kirchengemeinde aufgrund meiner dortigen Aktivitäten gut kennt und deshalb sicherlich mehr Beachtung geschenkt bekomme, als andere Kirchenbesucher, gab es wieder keinerlei Reaktionen; weder positiv noch negativ. Die gleichen Erfahrungen habe ich beim Samstagseinkauf im Supermarkt und beim Essen in einem Lokal gemacht. Die Wahrnehmung ist keine andere, wie bei jedem anderen Kleidungsstück auch. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich letztlich im nahen Umland einer sehr international geprägten Großstadt lebe, in der sowieso sehr viel Individualität herrscht und es nur sehr wenig wirklich Ungewohntes beim Kleidungsstil gibt. Aus meiner Sicht muss man für sich selbst entscheiden, ob man gerne (hin und wieder einmal) Kleidungsstücke aus Lack- bzw. Kunstleder tragen möchte oder nicht. Man muss aber nicht damit rechnen (und braucht auch nicht darauf zu hoffen), dass man damit wirklich auffällt. Allenfalls wenigen einzelnen, sicherlich aber nicht der großen Masse. Hätte ich eigentlich nicht gedacht, überrascht mich eher positiv und senkt die Hemmschwelle ganz erheblich. Ob und wann ich die graue (oder blaue) Hose anziehe, hängt deshalb kaum noch von der Frage ab, wie wird das Umfeld reagieren, sondern ist überwiegend tagesform -und gelegenheitsabhängig (für Kino- und Kneipenbesuche sicherlich gut, für die Oper eher weniger geeignet, aber das trifft auf andere Freizeitkleidungsstücke ja auch zu). Und dass die graue Hose enger geschnitten ist, stört mich nicht, das Material passt sich ja gut an. Wenn es die schwarze Hose eines Tages auch in einer „Männer-Version“ – wie es ja bei der grauen der Fall ist – gäbe, würde ich sie mir wahrscheinlich auch noch zulegen.

        Viele Grüße

        Stefan

        • Christina Striewski sagt:

          Lieber Stefan, Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Das sind ja super Nachrichten! Ich bin begeistert. Tatsächlich ändern sich die Zeiten und die meisten werden immer lockerer. Klar, hast Du wahrscheinlich Vorteile, weil die Stadt nicht fern ist, aber ich glaube der Trend ist so oder so nicht aufzuhalten. Die schwarze wird in 2 bis 3 Wochen auch für Männer produziert. Ganz liebe Grüße und eine glänzende Woche wünscht Dir
          Christina

  • Christian sagt:

    Liebe Christina, ich finde es total geil wie du dich kleidest. Ich selber ziehe gerne Lack oder Lederröcke an. Jetzt meine Frage: Du hast einen verdammt geilen Lackrock mit Zipper. Wie groß ist die Größe L ? Ich würde ihn mir kaufen. Lieben Gruß Christian

    • Christina Striewski sagt:

      Lieber Christian, Vielen Dank für das Kompliment. Die Gr L entspricht der Damengröße 40, fast bis 42.
      Liebe Grüße,
      Christina